"Vini da Veneto"

Das erste Event der Weinwölfe im Jahr 2017 fand am 26. Jänner im Vereinslokal Hotel Exel statt. Die Besucherzahl erreichte dabei mit 43 einen neuen Rekord (36 Mitglieder und 7 Gäste). Trotz Minusgraden im Freien kam im großen Saal des Hotels südländisches Flair auf, denn das Thema des Abends lautete „Weine aus Venezien“. Annalisa De Martin präsentierte Weine vom Weingut Bonotto delle Tezze, welches cirka 600 Kilometer von Amstetten entfernt liegt.
Bevor wir uns venezianischen Genüssen hingaben, verkündete Obmann Jürgen Nobis auch das 1.Amstettner Weinturnier, welches am Samstag, 20.5.2017 ab 16:00 im Stehachterl stattfindet. Allein die Sensorik entscheidet in einem KO-Modus, wer die beste Weinnase Amstettens hat. Tolle Preise, ein paar lehrreiche Weinstunden und ein mit Sicherheit gemütlicher Ausklang erwartet die Teilnehmer. Um Anmeldungen wird auf <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.> gebeten.

Als Begrüßung gab es einen Prosecco spumante der Rebsorte Glera (11,5 %). Er duftete nach Äpfeln, Flieder und Akazie. Der Wein war halbtrocken und hatte einen Restzuckergehalt von ca. 18 Gramm/Liter. Danach folgten 3 Weißweine.  Den Auftakt bildete ein Chardonnay (Jg. 2015) mit strohgelber Farbe sowie Aromen von grünem Apfel und Zitrone und leichten Hefenoten. Der nächste Wein „Manzoni Bianco Novalis“ – er bestand aus den Rebsorten pinot bianco und Riesling-Renano (Jg. 2015, 12,5 % Alc.) - wurde im Edelstahltank ausgebaut und präsentierte sich in hellem Gelb. Er duftete  nach weißen Blüten, Zitrus, Grapefruit und Salbei – empfohlen wird er zu Fisch und Meeresfrüchten. Riesling Renano heißt Rheinriesling und ist ident mit dem echten, königlichen Riesling.

Nach diesem Wein wurde das herrliche Abendbuffet eröffnet. Es war dem Thema angepasst und umfasste Ital. Späzialitäten wie Radiccio mit Weißbrot und Parmesan, Rindscarpaccio mit Oliven-Ruccolapesto und Parmesan, Parmaschinken mit Champignons und Zitronenöl. Warme Speisen wie Risotte mit Garnelen, schwarzer Reis mit Tintenfisch, Fegato alla Veneziano (Kalbsleber mit Zwiebeln und gebratener Polenta) passten zu den folgenden Rotweinen.
Der letzte Weißwein war ein pinot grigio (13% Alc., Jg. 2015) mit einer betonten Birnennote.  Rotwein Nr. 1 war ein Merlot mit reifen roten Früchten, gefolgt vom „Raboso del Piave Potesta“: ein Rotwein aus der autochtonen Rebsorte Raboso mit 13 % Alkohol (Jg. 2012). Der Wein duftete nach Veilchen, Kirsche und Pflaume. Den Abschluss bildete der Topwein des Hauses „Melanotte del Piave“, wiederum aus der Rebsorte Raboso gekeltert. Die Nase wurde von Düften wie süßer Kirsche, Heidelbeeren und einem Hauch von Lakritze sowie Gewürzen umströmt. Dieser Wein kostet 25 Euro und wurde am Ende der Präsentation von den Gästen in einer Abstimmung zum Siegerwein des Abends gekürt.
Die Gäste konnten anschließend noch Weine einkaufen und die restlichen Weine verkosten.
Es war ein sehr gelungener Start ins Jahr 2017, dem mit Sicherheit schöne Abende folgen werden.
Der Nächste findet am 23.3.2017 statt -  das Thema lautet Austria meets Australia: präsentiert werden Weine des berühmten Winzer Salomon,  von seinen Weingütern in Stein an der Donau und in Australien.

Das Clubjahr 2017 steht unter einem besonders guten Stern. Der Naturschutzverbund Österreichs erklärt das Jahr 2017 zum „Jahr des Wolfes“. Heuer stehen wir Weinwölfe also unter einem besonderen Schutz ;-)

Roland Aichinger

NACH OBEN