Sparkasse Amstetten
Hotel Excel Q2E Online-Agentur

5. Weinaabend der Weinwölfe am Donnerstag, 24.7.2014 Thema: Terrassenweine

Über eine unerwartet hohe Besucherzahl durfte sich der Vorstand der Weinwölfe am 24.7.2014 freuen. 33 Weininteressierte nahmen am insgesamt 5. Weinabend mit dem Thema „Terrassenweine“ im Kaiserzimmer des Hotels Exel in Amstetten teil. Als Begrüssungsgetränk wurde den Gästen ein fruchtiger Muskatellersekt gereicht. Obmann Jürgen Nobis begrüßte die Referenten des Abends, Vorstandsmitglieder Thomas Stockner und Wolfgang Kienbacher.
 
Der erste Wein des Abends war ein Schilcher vom Weingut Heinzl-Jauk (Weststeiermark) mit 11,7 % Alc. Er duftete nach roten Ribiseln, Brennessel, Paprika und Erdbeeren – passend zu einer steirischen Jause (Schafkäse mit Schnittlauch und steirischem Kernöl) oder einer würzigen Karottensuppe mit Chilli. Der nächste Wein war ein Grüner Veltliner vom Weingut Kirschner aus Zöbing (Kamptal) mit 12% Alc. und Noten nach grünem Apfel und Kernobst, ein universeller Begleiter zu kalten Speisen.  Nach diesen beiden Weinen wurde ein tolles kaltes Buffet passend zum Themenabend eröffnet.  Es gab u.a.  Prosciutto mit Honigmelone, Jacobsmuscheln „Wiener Art“ mit Kartoffel-Majonaisesalat, Rindscarpaccio mit Parmesan und Eierschwammerl, Gervai, Gemüse und Wachtelei auf Weißbrot sowie Schafkäse mit Schnittlauch und Kernöl.
 
Gestärkt ging es mit einem Gelben Muskateller (12,5 % Alc) vom Weingut Edlinger (Kremstal) weiter. Holunderblüten, Litschi, Muskatnuss und Orangennoten konnte man in der Nase erkennen -  grüner Spargelsalat oder Lachs wurden als Speisenempfehlung genannt. Ein wirklich interessanter Wein zu einem günstigen Preis von Euro 6,4. Es ging weiter mit einem halbtrockenen Sämling 88 aus der Steiermark. Williamsbirne, Kräuter und Melone konnte man in diesem Wein „erschnuppern“. Dieser Wein mit angenehmem Kohlensäurespiel paßt gut zu Marillen-Palatschinke oder hellem gegrillten Fleisch mit Gemüse.
Der vorletzte Wein des Abends war ein leicht gekühlter Pinot Noir, 12,5 % aus Tattendorf (Thermenregion) vom Weingut Auer. In der Nase hatte man einen pflanzlichen Duft sowie nach Pilzen und roten Beeren. Speisenempfehlung: Pasteten, Gegrilltes Lamm mit Thymian und Rosmarin.
Den Abschluß bildete eine Heckenperle (Uhudler) vom Weingut Pichler aus Bad Waltersdorf. Optisch ein kräftiges Erdbeer-Rosa offenbarte er am Gaumen einen Duft nach Walderdbeeren, die von einem süßlich-würzigen Kräuterbeet umgarnt werden - ein toller Preis-Leistungs-Wein (Erdbeeren wurden dazu gereicht).  Zu diesem Wein empfiehlt sich Weinkuchen (Bsoffene Liesl) oder Käsevariationen mit Fruchgelees.
 
Der Verein möchte sich bei den Moderatoren sehr herzlich bedanken, die den Abend auf sehr humorvolle Weise gestalteten. Auch bei Rudi Schiller (Kassier) für seine interessante weinphilosophische Vorlesung. 3 neue Mitglieder wurden an diesem Abend in den nun auf 31 Mitglieder angewachsenen Club aufgenommen. Ein sehr gelungener Weinabend, der erst weit nach Mitternacht für die letzten Gäste endete!
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Bilderseiten:  12

NACH OBEN