Sparkasse Amstetten
Hotel Excel Q2E Online-Agentur

Weihnachtsfeier im Stiftsmeierhof Seitenstetten

Am 26.11.2015 um 18:15 Uhr starteten 35 Weinwölfe mit dem Autobus zu ihrer Weihnachtsfeier ins Sift Seitenstetten. 
Dort angekommen gab es Kletzenbrot zur Begrüßung. Um ca. 19:15 Uhr fand eine Weinverkostung im Meierhofkeller neben dem Stift statt. 
Hier wurden die Gäste mit einem Glas Birnenfrizzante, kleinen Schweinsbratenbrötchen mit Kren und Aufstrichen empfangen. Im Verkostungsraum konnten 6 verschiedene Jahrgänge des Grünen Veltliner der Lage Strasser Stangl (Kamptal) vom Faß  5verkostet werden (Vertikalverkostung).

Als erster Wein wurde ein Veltliner  2014 (Euro 8,50 11,5 % Alc.) der Klassiklinie ins Glas geschenkt.  Feine Zitrusaromen, gelbfruchtige Noten und eine feine Veltlinerwürze konnte man von diesem Lößklassiker in der Nase erschnuppern. 
Weiter ging es mit GV 2013 Fass 5  (11 Euro, 12,5 % Alc.) der mit Noten von kandierten Zitrusfrüchten, Quitte, feiner Kräuterwürze und animierendem Säurekick überzeugen konnte. 
Der GV 2011 Faß 5 (12 Euro, 13,5 %) duftete nach Bratapfel, kandierten tropischen Früchten, Akazie, Mandel und Karamell.
Der Jahrgang 2008 Fass 5 (12 % Alc., 13,50 Euro) war gelbfruchtig mit Zitrusnoten, rauchig-würzig nach Feuerstein
und hatte eine tolle Balance an ExtraktSchmelz und Eleganz – langer Abgang
Wahrscheinlich der beste Verkostwein war der Jahrgang 2009 Fass 5 (12,80 Euro und 13,5 % Alc.) mit reifen Zitrusfrüchten, Quitte, Bratapfel und schwarzem Tee in der Nase. Mineralische Nuancen verliehen Spannung bis zum Finale. 
Der vorletzte Wein war der älteste des Abends. Der Jahrgang 1998!! Fass 5 war halbtrocken (25 Euro, 11% Alc.)
und duftete nach Akazie, Rosmarin, Honigmelone, getrockneten Marillen, schwarzem Tee und mineralische Nuancen.

Der abschließende Wein (Jg. 2013, 13%) hatte Duftnoten nach Pfirsich, Bratapfel, Vanille, Zimt, Hefekuchen, war lieblich
und sehr fein gereift. Die Restsüße perfekt integriert und nicht dominant. 
Zu den letzten beiden Weinen passen beispielsweise Wildgeflügel oder Käse als Speisebegleiter, zu den trockenen Weinen kann man z.B. geröstete Leber mit Kartoffeln und gebratenen Apfelspalten empfehlen.

Um 21:00 Uhr wurde in der Birnenstube des Stiftsmeierhofes das Abendessen serviert.  Als Vorspeise konnte zwischen 3 verschiedenen  Aufstrichen mit Gebäck sowie 2 Suppen (Rindsuppe mit Frittaten oder Mostschaumsuppe mit Schwarzbrotcroutons) gewählt werden.
 
Die Auswahl an Gerichten zur Hauptspeise waren:  Mostrindsbraten mit Bandnudeln und Wintergemüse, rosa gebratene Entenbrust mit kräftigem Linsenragout oder gebratene Lachsforelle mit Petersilienkartoffeln und Salat. 
Der neue Pächter, Familie Patzalt aus Wallsee, zeichnete sich für die Kulinarik verantwortlich. Als Tischweine wurde wahlweise ein Grüner Veltliner vom Weingut Nigl (Gärtling) oder ein Blaufränkisch vom Weingut Paul Kerschbaum (Mittelburgenland) gereicht.

Nach diesem köstlichen Essen unterhielten 3 Theaterspieler der Amstettner Theatergruppe „Thesasta“ (Josef Maderthaner, Roswitha Wolfram und Christine Hiebl) mit einem rund 20-minütigen Programmpunkt die Gäste.

Als Krönung des Weihnachtsmenüs folgten zwei verschiedene Nachspeisen zur Wahl:  Maroniparfait mit Cherry-Orangen oder Schokoladenmousse mit Beeren.

Nach einigen Stunden guter Unterhaltung fuhren die Weinwölfe um Mitternacht wieder mit dem Bus zurück nach Amstetten.
Die Weihnachtsfeier 2015 war sehr interessant, man lernte einiges dazu und konnte in der gemütlichen Runde die Weinbruderschaft genießen. Diese Weihnachtsfeier wird uns lange in Erinnerung bleiben.
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Bilderseiten:  1234

NACH OBEN