Südafrika - Weinsafari durchs Land der Big Five

32 Mitglieder und 10 Gäste trafen sich am 20.9.2018 in der Dorfschmiede in Ludwigsdorf zum 5. Themenabend des Jahres 2018: Südafrika  „Weinsafari durch das Land der Big Five“. Insgesamt traf sich der Club Weinwölfe nun bereits zum 30. Mal, und wir freuen uns heuer das fünfjährige Bestehen feiern zu können.
Vor Beginn der Präsentation wurde das 45. Mitglied in das Rudel der Weinwölfe aufgenommen: Christian Grabenschweiger erhielt Urkunde, Anstecknadel und Weinbuch. Der Club hat nun seine maximale Größe erreicht.
Gedankt wurde auch Rudi Schiller für seine 5-jährige Tätigkeit als Kassier, der dieses Amt nun in die Hände von Andi Beierl legt. Die Stoppelgeldpatronanz übernahm diesmal Erich Kuka, der gemeinsam mit Nadja Hörersdorfer und Jürgen Nobis auch seinen Geburtstag feierte. 150 Jahre „geballte Weinkompetenz“ war es den Jubilaren wert, auch die Patronanz für den ersten Wein (Nadja) und den letzten Wein (Jürgen) zu übernehmen.

Zur Begrüßung wurde ein Rose‘ (2017) von der Rebsorte Pinotage gereicht.
Nun begann Wolfgang Kienbacher mit seiner Weinreise durch Südafrika. Es begann mit einer der häufigsten Weißweinsorten des Landes – einem Chenin blanc (Jg. 2017). Er duftete nach Ananas, Honigmelone und Guave. Als Speisenbegleiter könnte man ihn zu Forelle mit Mandeln empfehlen. Der zweite und auch schon letzte Weißwein des Abends war ein Sauvignon blanc (2017). Er duftete nach Stachelbeere, Feige und etwas frisch geschnittenem Gras. Als Speisenbegleiter paßt er zu einem leichten Salat oder Austern mit Schwarzbrot und Butter.

Jetzt wurde ein großartiges Grillbuffet eröffnet:  Rip Eye Steak, Flanke, T-Bone, Beiried / Rumpsteak, Lammkotelette, Lammschulter, Bauchfleisch vom Schwein, Hendlkeulen, Spare Ribs und Ananas mit Speck waren hier zu finden. Dazu Grillgemüse, Mais, Folienerdäpfel, Braterdäpfel, Reis, Knoblauchbrot, verschiedene Dip Saucen und Salate. Zum süßen Ausklang gab’s auch noch Eispalatschinken.
Zum Essen konnte man den ersten Rotwein des Abends – einen Cabernet Sauvigonon (Jg. 2014)  genießen. In der Nase rote und schwarze Beeren, Cassis und Zigarrenkiste.
Der 2. Rotwein war ein Pinotage (Kreuzung aus Pinot Noir und Cinsault) duftete nach schwarzen Sommerbeeren, hatte eine pikante Würze und schöne Holzaromen. Er paßt zu mexikanischen Spezialitäten oder amerikanischen Gerichten wie Carolina pulled pork.
Als 3. Rotwein wurde nochmals ein Pinotage, diesmal vom Jahrgang 2015, vorgestellt. In der Nase schöne Noten von Blaubeeren, exotischen Gewürzen und Vanille.
Als letzten Rotwein gab es den Cuvee  Timeless (Jg. 2014, Sorten: Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc). Anders als die bisherigen Weine, die vom selben Weingut Painted Wolf Wines stammten, ist dieser vom Erzeuger Stellenrust aus der Coastal region. Der Wein duftet nach Menthol, Cassis, Minzschokolade. Als Speisenbegleiter kann man ihn zu einem Rinderfilet oder Lammrücken empfehlen – er braucht einen starken Begleiter.
Bei der abschließenden Wahl zum Wein des Abends setzte sich der Pinotage 2015 durch. Ein wiederum sehr gelungener Weinabend neigte sich an diesem spätsommerlichen Herbsttag knapp vor Mitternacht dem Ende zu. Es war auch der letzte Themenabend des Jahres 2018.
Aichinger Roland

NACH OBEN