Sparkasse Amstetten
Hotel Excel Q2E Online-Agentur

3. Weinabend der Weinwölfe am Donnerstag, 20.03.2014 im Stadthotel Gürtler in Amstetten.

Beim 3. Event der Weinwölfe am 20. März 2014 konnte sich der Vorstand über die Teilnahme von insgesamt 26 Personen freuen. 3 neuen Mitgliedern (aktueller Gesamtstand: 23) konnte eine Vereinsurkunde sowie eine Anstecknadel mit dem Logo der Weinwölfe übergeben werden.

Das Thema des Abends lautete diesmal „Bioweine“. Obmann Jürgen Nobis und Schriftführerin Regina Bernhard führten gemeinsam durch den Weinabend. Jürgen Nobis erörterte die weinbaurechtlichen Bestimmungen und präsentierte anschließend abwechselnd mit Regina B. die 6 Weine des Abends. 

Der erste  Wein (Grüner Veltliner vom Weingut Hofmann) war ein Gaumenschmeichler und echter Preis-Leistungs-Hit (6,2 Euro)! Nach dem 2. Wein des Abends (gemischter Satz vom Wiener Weingut Lenikus) wurde das Buffet eröffnet. Passend zum Thema  wurde es von Karin Hödl und ihrem Team großartig zusammengestellt. So gab es beispielsweise Rindfleischsalat mit Käferbohnen und steirischem Kürbiskernöl, Mostviertler Schafkäse mit Schnittlauch, zweierlei gefüllte Eier oder Landhendlbrüstchen.

Nachdem sich die Gäste gestärkt hatten, ging es mit dem 3. Wein weiter.  Eine Flasche Doppelmagnum (3 Liter) vom Weingut Ott - Grüner Veltliner FeuersbrunnerSpiegel  1. Lage – war eine große Herausforderung beim Ausschank, wurde jedoch gut gemeistert. Noten nach roten Beeren sowie Unterholz und Pilzen hatte der 4. Wein – ein Pinot Noir vom Weingut Auer aus Tattendorf/Thermenregion. Wein Nr. 5 war ein Zweigelt mit deutlichen Noten nach reifen dunklen Kirschen vom Weingut Feiler-Artinger aus Rust im Burgenland,  der letzte Wein ein Blaufränkisch  Hochäcker vom Weingut Weninger aus Horitschon. Noten nach Amarenakirsche, dunkler Schokolade, Zwetschke, Brombeere und Nelke konnte man in diesem Wein finden.

Zum Abschluss gab es für den interessanten Vortrag, die hohe Qualität der Weine und dem tollen Buffet großen Applaus der Gäste. 

Der Verein möchte sich noch sehr herzlich bei der Firma St. Antonius GmbH  bedanken,  welche die Patronanz für die Flasche Doppelmagnum vom Weingut Ott übernommen hat. Ebenso möchten wir dies bei Kassier Rudi Schiller tun,  welcher in der Buffetpause eine „weinphilosophische Lesung“ hielt.

Während des geselligen Beisammenseins überraschte abschließend Obmann Jürgen Nobis mit einer Rarität aus seinem Weinkeller. Er „sponserte“ eine Magnumflasche Grüner Veltliner Jg. 1999 vom Demeterweinbaubetrieb Nikolaihof aus der Wachau.

Ein eindrucksvoller Weinabend, der den Gästen noch lange in Erinnerung bleiben wird!!

Den Vortrag zur Veranstaltung können Sie hier downloaden!
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Bilderseiten:  12

NACH OBEN