Sparkasse Amstetten
Hotel Excel Q2E Online-Agentur

6. Weinaabend der Weinwölfe am Donnerstag, 25.9.2014 Thema: "Weine aus Wien"

Am 25.9.2014  veranstalteten die Amstettner Weinwölfe im Hotel Exel ihren vorletzten Weinabend des Jahres 2014. Knapp 30 Teilnehmer durfte der Vorstand begrüßen – unter ihnen auch Cityclubmanagerin Frau Sabine Hauger, Mitglieder des Netzwerkes BNI und unsere treuen Freunde aus Kirchdorf/Krems. 
Das Thema des Abends lautete diesmal „Weine aus Wien“. Wien ist die einzige Hauptstadt der Welt, wo innerhalb der Stadtgrenzen Weinbau betrieben wird (insgesamt ca. 700 ha Fläche). Der Wiener Weinexperte „Schorschi“ Grohs führte diesmal durch den Abend. Auf sehr humoristische Art und mit viel Fachwissen präsentierte er 6 typische Vertreter aus Wien. Vor Beginn wurden noch an 4 Mitglieder Vereinsurkunden überreicht. 

Der erste Wein des Abends war ein gemischter Satz (Jg. 2103) vom Weingut Mayer am Pfarrplatz. In der Nase duftete er intensiv nach  Zitrus- und Birnennoten, am Gaumen war er süffig und trinkanimierend. Der zweite Wein war dann einstimmig der beste Wein des Abends: der gemischte Satz „Rosengartl (Jg. 2013)“ vom Weingut Fritz Wieninger. Der Wein beinhaltet 5 Traubensorten (Grüner Veltliner, Riesling, Weißburgunder, Neuburger und Traminer). In der Nase dominierte eine kräuterwürzige Honignote und Orangenkonzentrat, am Gaumen war er sehr elegant und komplex mit Zitrustouch, sowie extrem langanhaltendem Abgang. Bei einem Wiener gemischten Satz werden im Weingarten mehrere versch. Rebsorten zusammen angebaut und nach der Lese gemeinsam zu Traubenmost vergoren. Er darf bis zu 20 unterschiedliche Rebsorten enthalten.
Nach den ersten beiden Weinen wurde das Buffet eröffnet. Es war sehr facettenreich und passend zum Thema des Abends zusammengestellt. So gab es Garnelen-Butterschnitzel mit Rahmgurken und Forellenkaviar, gebackenen Kalbskopf mit Kartoffel-Kernölsalat, Wildkräuterbiskuitt mit Gervai und Honigrüben, Garnelenterrine mit Lachs auf Buttertoast, Geflügelleberparfait mit Balsamikoschokolade und Backhendlroulade mit Püree und Eierrahm. Vostandsmitglied Franz Theuer las dazwischen lustige Heurigengeschichten vor.

Gestärkt ging es mit dem 3. Wein weiter. Ein Grüner Veltliner (Jg. 2013) vom Weingut Christ (Jedlersdorf) von der Lage Bruch am Bisamberg mit etwas exotischem Duft nach Ananas. Der 4. Wein war ein Riesling (Jg. 2012) vom Weingut Fuhrgassl-Huber von der Lage Preussen am Nussberg. In der Nase duftete er nach Weingartenpfirsich und Holunder. Den letzten Weißwein bildete ein Chardonnay (Jg. 2012 )von der Lage Preussen am Nussberg des Weingutes F. M. Mayer. Er duftete nach Biskuitt, Bourbon-Vanille (Ausbau im Holz) und Ananas.  Der 6.und  letzte Wein des Abends war der Danubis Grand Select 2009 vom Weingut Wieninger. Ein Rotweincuvee aus Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot hatte eine tabakig-holundrige Würze und Unterholznoten.

Der Verein möchte sich auch noch bei Mostropolis für einen ausführlichen Bericht bedanken. 
Referent Schorschi Grohs bewies wahre „Entertainerfähigkeiten“, als er zu späterer Stunde zur Gitarre griff und Wiener Heurigengstanzl sang. Wieder ein unvergesslicher Weinabend, der noch bis lange nach Mitternacht andauerte.
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Bilderseiten:  12

NACH OBEN