Sparkasse Amstetten
Hotel Excel Q2E Online-Agentur

Weihnachtsfeier der Weinwölfe am 27.11.2014

Am 27.11.2014 fand mit der Weihnachtsfeier der letzte Event der Weinwölfe des Jahres 2014 statt. Knapp 40 Gäste durfte der Vorstand begrüßen. Zum Empfang gab es einen Beaujolais (gesponsert vom Clublokal Hotel Gürtler). Um 19:00 erfolgte die Begrüßung durch  Obmann Jürgen Nobis, welcher einen kleinen Rückblick über die 5 Abende des abgelaufenen Jahres gab. Danach wurden 5 Vereinsurkunden und Anstecknadeln mit Vereinswappen an neue Mitglieder überreicht, womit sich der aktuelle Mitgliederstand auf 34 Personen erhöht.
 
Insgesamt 6 Weine wurden an diesem Abend verkostet - 2 Jungweine, 1 Schilcher-Junker sowie 3 Pinot Noirs aus Österreich.
 
Die ersten beiden Weine wurden von Vinothekarin Regina Bernhard und Weinakademiker Wolfgang Kienbacher kommentiert verkostet, die restlichen Weine konnten nach Lust und Laune frei degustiert werden . Der erste Jungwein „Pannonikus“ stammte vom Winzer Allacher aus Gols im Burgenland (haupts. Grüner Veltliner). Der zweite Wein war der „Primo“ vom Weingut Degn aus Hohenruppersdorf im Weinviertel (Cuvee aus Müller Thurgau, Grüner Veltliner und gelber Muskateller). Er trank sich frisch-fruchtig und duftete etwas nach Eiszuckerl und Pfirsich. Als dritter Wein wurde ein Schilcher vom Weingut Hainzl-Jauk aus der  Weststeiermark eingeschenkt und die Vorspeise – eine köstliche Ganslsuppe - dazu serviert. Zur Hauptspeise – einem Weihnachstgansl mit tollem Beilagenbuffet – durfte man aus 3 Pinot Noirs wählen. Diese waren ein Jg. 2012 vom Weingut Auer aus der Thermenregion (Tattendorf), ein Jg. 2011 vom Weingut Johanneshof Reinisch (ebenfalls Tattendorf) und der Pinot Noir „Siglos“ (Jg. 2010) vom Weingut Gesellmann aus Deutschkreuz im Mittelburgenland. Die Weine dufteten alle nach roten Beeren (Erdbeere, Himbeere), Unterholz und Pilzen - typisch für Pinot Noir. Weinakademiker Wolfgang Kienbacher wies darauf hin, daß man Pinot Noir niemals dekantieren sollte und dass jeder Pinot Noir durch seine Flaschenform sofort verraten wird.
 
Nach dem Essen begeisterte Magier „Eddy M“ mit einer großartigen Zaubervorführung  sein Publikum, wobei auch einige Gäste mitwirken durften. Ein wiederum sehr unterhaltsamer Abend der Weinwölfe neigte sich knapp nach Mitternacht dem Ende zu.
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Zoom
Bilderseiten:  12

NACH OBEN